Der Baum als wachsender Grabstein

AUSHUB Die Errichtung eines Urnengrabfeldes dieser Art setzt voraus, dass im Boden keine größeren Steine sind, da bis in eine Tiefe von 1,50 m gebohrt werden muss. Eigentlich sind es nur 1,20 m Tiefe, da beim Anlegen ca. 30 cm zuerst abgeschoben werden. 

SETZEN DER KAMMERN Es werden mit  einem Erdbohrer (Durchmesser 28-30 cm)  44 Löcher gebohrt und anschließend die Kammern samt Bronzedeckel gesetzt und diese höhen- und lagemäßig anschließend ausgerichtet. Jetzt fehlen nur noch Pflasterung und Rollrasen.