Der Baum als wachsender Grabstein

GESCHMACKSMUSTERSCHUTZ Urnenbeisetzungen unter Bäumen  gibt es viele. Angefangen hat in neuerer Zeit alles mit den naturnahen Bestattungswäldern in der Schweiz, welche es inzwischen auch in Deutschland gibt. Hier spielt insbesondere der Schutz des Waldes insgesamt eine Rolle.

Auf kommunalen Friedhöfen wurden daraufhin meist phantasielos irgendwelche Bäume in Randbereichen zu Baumgräbern ernannt. Meist werden nur wenige Urnen je Baum beigesetzt und lediglich  kleine Plaketten an den Baum genagelt, so dass irgendwann je Friedhof sehr viele Bäume auf Dauer zu erhalten sind. Im Bestattungswald sind dies meist 99 Jahre. Der Nutzungsberechtigte ist  sogar ins Grundbuch eingetragen. Auf Friedhöfen beträgt die Nutzungsdauer dagegen zwischen 30 und 50 Jahre. Danach könnte dann der Baum gefällt werden. Dies entspricht jedoch nicht dem ursprünglichen Gedanken eines Baumgrabes. Das ist dann eher ein Grab in der Nähe eines Baumes gewesen. Nur eben ohne Grabstein.

Doch gerade auf dem Friedhof sollte ein Grab auch als solches erkennbar sein, was nur mittels Gestaltung möglich ist. Und wenn das Grabmal ein Baum ist, dann sollte dieser optimale Bedingungen vorfinden. Viel Platz für die Krone, für die Wurzeln, keine Beeinträchtigungen durch Nägel in der Rinde oder Wurzelverletzungen zwecks Urnenbeisetzungen. Und dies nicht für ein paar Jahrzehnte, sondern für ein paar Jahrhunderte. Wo sonst können in der heutigen Zeit noch zukünftige Baumdenkmäler nachwachsen, wenn nicht auf den Friedhöfen?

Eben dieser Entwurf einer kreisförmigen BaumGrabUrnenanlage (da Baumkrone rund, Wurzelwerk rund, Jahresringe des Baumes rund, sind auch Bronzedeckel und die  Pflasterung der Grabanlage rund) sowie der Bronzedeckel mit Baummotiv sind beim Deutschen Patent- und Markenamt geschmacksmusterrechtlich geschützt.

Der Entwurf "Der Baum als wachsender Grabstein" ist als Geschmacksmuster unter der Geschmacksmuster-Nummer 40403483-0001 beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet.

Der Bronzedeckel mit Baummotiv zum Verschließen einer unterirdischen Urnenkammer ist zudem separat unter der Geschmacksmuster-Nummer 40403108-0001 beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet.

Genau wie andere Geschmacksmuster und Bildmarken wurde auch diese BaumGrabUrnenanlage zeitaufwändig und mit Liebe zum Detail gestaltet und  zum Schutz beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet und  darf genauso wenig wie adidas, apple oder audi und viele weitere Geschmacksmuster und (Bild-)Marken vervielfältigt werden.

Bei Interesse können Sie sich gerne mittels Kontaktformular an uns wenden. Gerne melden wir uns telefonisch oder per E-Mail.